Kreisgruppe Ebersberg gründet erste Natur-Kindergruppe in Poing!

Mit Freude die Natur erforschen, lachen, lernen und erleben – diesem Motto folgen die Kindergruppen des Landesbund für Vogelschutz e.V. (LBV). Im Mai startet in Poing ein Angebot für Grundschulkinder. Die Gruppe wird alle zwei Wochen immer mittwochs die Natur vor Ort erforschen, Fledermäuse beobachten, mit Naturmaterialien basteln und vieles mehr. Kinder von 7 bis 9 Jahren sind herzlich eingeladen zu einer

 

Schnupperstunde am Mittwoch, den 09.05.2018 von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr.

 

Silke Kloppig aus Poing bietet die Gruppe ehrenamtlich für naturbegeisterte Kinder an. Zur Vorbereitung auf diese Aufgabe hat Sie Schulungen der Naturschutzjugend (NAJU) im LBV besucht. “Die gute Ausbildung unserer Gruppenleiterinnen und -leiter ist uns sehr wichtig.”, sagt Julia Prummer vom LBV Oberbayern. Die Umweltpädagogin unterstützt und berät die Ehrenamtlichen ganz individuell. “In unseren Gruppen haben Kinder die Möglichkeit, die heimische Tier- und Pflanzenwelt spielerisch und mit Freude zu entdecken. Dabei lernen Sie Natur als etwas Schönes, aber auch als etwas Schützenswertes kennen.”

 

Interessierte Eltern und Kinder kommen zur kostenlosen Schnupperstunde. Um eine Anmeldung wird gebeten bei Frau Kloppig (E-Mail: silke.kloppig@web.de

oder Telefon: 0157 33183977).

 

Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben. Weitere Gruppentreffen sind an folgenden Terminen geplant: 23.05./ 27.06./ 11.07. / 25.07.2018

 

Für weitere Fragen steht LBV-Umweltbildnerin Julia Prummer unter Telefon 089 / 219 64 30 53 oder E-Mail julia.prummer@lbv.de zur Verfügung.


Wollte Batman mehr Muskeln?

Diese Frage stellten sich wahrscheinlich die Mitarbeiter eines Fitnesscenters im Poinger V-Haus, nachdem eine Fledermaus in ihren Räumen gesichtet wurde. Vermutlich war sie bei der kalten Witterung von der warmen Luft aus einem gekippten Fenster angelockt worden. Aber erst einen Tag später konnte das Tier dann unverletzt eingefangen und an Richard Straub übergeben werden. Es ist ein Männchen aus der Gruppe der Zwergfledermäuse, die es in verschiedene Unterarten gibt. Die Bestimmung erwies sich als sehr schwierig und so durfte die Fledermaus das alljährliche Treffen der südbayerischen Fledermausschützer in der Ludwig-Maximilians-Universität in Martinsried besuchen, um sich bestimmen zu lassen. Nach eingehender Untersuchung stand dann fest, es ist eine Weißrandfledermaus und handelt sich um ein Jungtier vom letzten Sommer. Erstmalig war diese Art im Landkreis Ebersberg 2017 in Grub festgestellt worden und von dort bis Poing sind es ja nur wenige Flugminuten. Der nur sechs Gramm leichte Winzling konnte nach drei Wochen Pflege mit leichter Gewichtszunahme in einen speziellen Fledermaus-Winterschlafkasten am Wohnhaus von Richard Straub eingesetzt werden und kann selber bestimmen, wann der Winterschlaf vorbei ist und die Mückenjagdsaison beginnt.

 

Die Weißrandfledermaus (Pipistrellus kuhlii) aus der Gruppe der Zwergfledermäuse und der Familie der Glattnasen. Bei ausgebreiteten Flügeln ist gut zu erkennen, dass sich am hinteren Flughautrand zwischen dem letzten Fingerglied und dem Fuß auf beiden Seiten ein ca. 1-2 mm breiter, hell abgesetzter Saum befindet, der der Weißrandfledermaus ihren Namen gab. Ihre Flügelspannweite beträgt um die 22 Zentimeter bei einem Gewicht von 5-10 Gramm, ihre Nahrung besteht aus kleinen Insekten. Sie steht unter Naturschutz.

 

Text und Foto: Richard Straub

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION